Wir sind…

  • ein neuer Zusammenschluss von Menschen aus unterschiedlichen Generationen und linken Zusammenhängen.
  • mit und ohne Burnout-Erfahrung sowie mit und ohne therapeutische Bildung unterwegs.
  • vereint durch das Ziel, Aktivist*innen zu unterstützen, nachhaltig aktiv und wirkungsvoll zu bleiben und ihr Burnout-Risiko zu minimieren.
  • Wir wünschen uns so die politischen Bewegungen von Innen heraus zu stärken, ohne dabei einer neoliberalen individualistischen Optmierungslogik zu verfallen.
  • Mehr Infos zu den Personen, die die Angebote leiten, findest du auf der jeweiligen Seite des Angebots.

Was wir versuchen?

Wir haben zum Ziel, nachhaltige Strukturen für Burnout-Prävention und Resilienzförderung für Aktivist*innen in der (Deutsch-)Schweiz aufzubauen.

Die erste Etappe: im Rahmen eines ersten Pilotprojekts, für den feministischen Streik am 14. Juni 2023 direkt mit der Zielgruppe ein bedürfnisorientiertes Angebot aufbauen.

Wir möchten eigentlich noch einiges an unserem Auftritt, unserem Angebot und unserer Zusammensetzung ändern. Ihr wisst aber bestimmt, wieviel Zeit hinter schönen Logos, coolen Namen und Medienarbeit steckt. Da unsere Kapazitäten begrenzt sind und unsere Gesundheit vorgeht, haben wir uns entscheiden, uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht darauf, sondern auf unser Kerngebiet zu fokussieren: Entlastende Angebote für Aktivist*innen zu schaffen. Im Herbst 2023 schauen wir, was wir gelernt haben und wie wir weitermachen wollen. Bis dahin halten wir aus, dass wir nicht perfekt sind und es nie sein werden.

Natürlich haben wir auch blinde Flecken und sind froh um konstruktives Feedback!

Wie du uns erreichst?

radicalresilience(ät)immerda.ch

Ob du spenden darfst?

Jop – gerne!

Die Kontoangaben wären:

aktiv sein und bleiben
3012 Bern
CH79 0900 0000 1607 0686 9