Retrospektive - buchbar

Aus Kapazitätsgründen bieten wir dieses Angebot bis Ende 2023 nicht mehr an.

Es braucht nicht immer eine aufwändige Retraite, um Gruppenthemen zu klären. Bei einer Retrospektive schaut ihr gemeinsam zurück und bewertet, was gut und was schlecht gelaufen ist. Ihr analysiert, warum Dinge funktioniert haben oder von Erwartungen abwichen, um so Massnahmen zur Verbesserung zu formulieren und anzugehen. Und das in weniger als 1.5 Stunden!

Wann?Dauer ca. 1h, buchbar auf Anfrage
Wo?zu vereinbaren
Für Wen?für Kollektive, AGs, Gruppen ab drei Personen
Sprache?Schweizerdeutsch, Deutsch und Englisch möglich
Kosten?Kollekte
LeitungPia aka Affect Alien leitet dieses Angebot.

Der Workshop

Eine Retrospektive funktioniert wie eine Feedback-Schleife. Nach einer gewissen Zeit schaut mensch sich Prozesse und die Zusammenarbeit in der Gruppe an. Wir begeben uns also auf die Metaebene. Das Ziel ist es, Konfliktpotenziale schneller zu erkennen und Lösungen zu finden, damit die Gruppe nachhaltiger und lustvoller aktiv sein kann.

Zweck:

  • Zusammenarbeit in der Gruppe verbessern
  • kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsabläufe
  • Frust vermeiden/ auflösen
  • Raum, um Themen in der Gruppe offen anzusprechen
  • Als Gruppe stärker zusammenwachsen und sich wertschätzen

Was ist eine Retrospektive NICHT

  1. Ein „blame game“:
    Retrospektiven dienen nicht dazu, anderen die Schuld zuzuweisen und Verantwortung abzuwälzen. Wir gehen davon aus, dass in der gegebenen Situation, mit den verfügbaren Ressourcen und den individuellen Fähigkeiten, alle ihr bestes getan haben. Wir konzentrieren uns auf die Zukunft.
  2. Eine Prüfung:
    Menschen können auch still an der Retrospektive teilnehmen, wenn sie z.B. keine Energie haben, sich aktiv zu betätigen.
  3. Eine Laber-Sitzung:
    Eine Retrospektive ist das Gegenteil von einer Sitzung, an der viel geredet wird, daraus aber nichts folgt.

Aber wenn mensch die Entscheidungen aus Retros umsetzt, kann Erstaunliches erreicht werden! Kleine Änderungen addieren sich auf zu weitreichenden Verbesserungen. Es lohnt sich!

Anfrage und Verantwortlichkeiten

Welche Themen können bearbeitet werden? Zum Beispiel: Sitzungsstruktur, Gruppenkultur, Debriefing nach einem Event, Kommunikation gegen aussen oder innen, usw. Ihr könnt in eurer Anfrage ein Thema nennen oder ohne Thema präventiv eine Retrospektive buchen und spontan entscheiden. Ihr könntet dieses Angebot auch in eine Sitzung oder einen Event integrieren.

Wir:

  • Moderieren den Workshop
  • Bringen das Material mit

Ihr:

  • Organisiert einen Raum (auch online möglich)
  • Dokumentiert die Resultate
  • müsst nicht alle kommen, aber je vollständiger die Gruppe ist, desto besser (Minimum 3 Personen)
  • Schreibt uns am liebsten bereits eine Buchungsanfrage, mit möglichen Daten.
Veranstaltungsort? Kanton? Stadt? Dorf? Online?
Wenn ihr noch keine konkrete Daten wisst, hilft auch ein Zeitraum oder mögliche Wochentage.